Zubuchertour Ecuadors Höhepunkte – 9 Tage / 8 Nächte

Tage - Nächte

Optionales Vorprogramm im Amazonas

Dienstag: Transfer in + Übernachtung in Flughafennähe / Mittwoch: Transfer out + Mittwoch-Samstag: 4D/3N Dschungellodge (Napo Wildife Center oder Sacha Lodge) / Samstag: extra Transfer + Übernachtung in Quito

 

Anmerkung: Beim folgenden Programm handelt es sich um eine Gruppentour, bei denen alle Transfers und Besuche geteilt mit einem deutschsprachigen Guide gemacht werden.

Tag 1: Sonntag / Ankunft in Quito

Nachmittags Ankunft in Quito, der auf 2.850m Höhe gelegenen Hauptstadt. Transfer mit Ihrem deutschsprachigen Guide zu Ihrem Hotel im Stadtzentrum. -/-/-

Tag 2: Montag / Quito

Heute lernen Sie Quito, die Hauptstadt Ecuadors, die nicht nur aufgrund ihrer Panoramalage begeistert, kennen. Die Altstadt wurde von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Gewinnen Sie während einer Stadtrundfahrt durch die Metropole bleibende Eindrücke. Sie sehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel das Regierungsgebäude, die Plaza de la Independencia, sowie die Kirchen von San Francisco und La Compañía. Im Anschluss besuchen Sie die Marienstatue am Panecillo, welche Ihnen eine tolle Aussicht auf die Stadt bietet, und auch das im Norden der Stadt gelegene Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“. F/-/-

Tag 3: Dienstag / Tagesausflug Otavalo

Der heutige Ausflug führt Sie auf der Panamericana Norte nach Otavalo, auf dem Weg passieren Sie unter anderem Tabacundo, wo Sie einen Blick auf die Rosenplantationen erhaschen können. Heute besuchen Sie mit Ihrem deutschsprachigen Guide den weltberühmten Kunsthandwerksmarkt in Otavalo. Zunächst erkunden wir die Plaza de los Ponchos, die den zentralen Punkt des farbenprächtigen Marktes darstellt. Dort werden Sie die, in typischen Trachten gekleideten, traditionsbewussten Otavalo-Indianer beobachten und können um Souvenirs feilschen. Zum Mittagessen besuchen Sie die Gemeinschaft von San Clemente, wo Sie mit den Mitgliedern essen werden und zudem deren Alltag und Aktivitäten besser kennenlernen werden. Es handelt sich dabei um eine ganz besondere Begegnung! Am späten Nachmittag kehren Sie nach Quito zurück, wo Sie übernachten werden. F/M/-

Tag 4: Mittwoch / Quito – Cotopaxi Nationalpark

Früh morgens Fahrt auf der Panamericana zum Cotopaxi Nationalpark. Der Cotopaxi ist der höchste noch aktive Vulkan der Welt. Wenn Sie möchten, können Sie auch vom Parkplatz aus etwa 1 Stunde bis zum Refugium José-Rivas aufsteigen. Danach fahren Sie durch die Lahare Felder entlang der Lagune Limpiopungo, einem See auf 3.800m Höhe, welcher am Fusse des Berges Rumiñahui gelegen ist (Lunchbox inklusive). Nachmittags Fahrt zur Hacienda, in der Sie übernachten. F/LB/-

Tag 5: Donnerstag / Cotopaxi Nationalpark – Vulkan Chimborazo – Riobamba

Heute fahren Sie zum höchsten Berg Ecuadors, dem Chimborazo. Aufgrund der Elypsenform der Erde und der äquatornahen Lage des Chimborazo, ist der Berg vom Erdmittelpunkt aus gemessen, der höchste Berg der Welt. Wenn Sie möchten, können Sie auch bis zur Berghütte aufsteigen (Lunchbox inklusive). Weiterfahrt nach Riobamba. F/LB/-

Tag 6: Freitag / Riobamba – Andenzugfahrt – Ingapirca – Cuenca

Morgens Transfer zum Bahnhof in Alausi (etwa 2 Stunden) und eindrucksvolle Fahrt mit der Andenbahn über die Nariz del Diablo – Teufelsnase (Beginn um 8 Uhr – Sie sollten mindestens 30 Minuten vorher am Bahnhof sein. Die Zugtickets werden Ihnen bereits vom Guide in Quito überreicht. Montags fährt der Zug nicht; bei Zugausfall wird die Strecke mit dem Pkw zurückgelegt). Weiterfahrt nach Süden. Die Ruinenstätte Ingapirca ist Ecuadors bedeutendste präkolumbianische Inka-Ruinenstätte und liegt in den südlichen Anden auf einer Seehöhe von über 3.000m. Ingapirca bedeutet im ursprünglichen Sinn “Inca Steinmauer”. Lange vor den Inkas lebten in diesem Gebiet die Kañari, die damals ihren noch heute sichtbaren Mondtempel errichteten. Abends Ankunft in Cuenca. F/-/-

Tag 7: Samstag / Cuenca

Morgens Stadtrundfahrt durch den kolonialen Teil Cuencas. Cuenca ist die Kulturmetropole Ecuadors und das Zentrum der Kunst und des Handwerks. Die gemütliche und nostalgische Atmosphäre wird durch die kopfsteingepflasterten Bürgersteige, blumengeschmückten Plätze und noble Fassaden mit ihren reich verzierten Eisenbalkonen unterstrichen. Ausserdem besuchen Sie eine Panama Hut Fabrik. Zum Mittagessen (nicht inklusive) schlägt Ihnen der Guide gerne ein Restaurant vor, bei dem Sie Meerschweinchen probieren können. Nachmittag zur freien Verfügung. F/-/-

Tag 8: Sonntag / Cuenca – Cajas Nationalpark – Guayaquil

Fahrt zum Cajas Nationalpark. Etwa 200 Lagunen sind auf einer Höhe von 3.150m bis 4.450m verteilt. Nach einer Wanderung (Lunchbox inklusive) erfolgt die Weiterfahrt nach Guayaquil. Abends Stadtrundfahrt mit Ihrem Guide durch Guayaquil, Ecuadors größter Stadt. Sie sehen u.a. die Kathedrale, die Uferpromenade Malecón 2000 und den alten Stadtteil Peñas. F/LB/-

 

Tag 9: Montag / Guayaquil – Transfer out

Tag zur freien Verfügung. Nachmittags erfolgt der Transfer out zum Flughafen mit einem lokalen deutschsprachigem Guide. Ende der Leistungen und internationaler Flug. F/-/-

Optionaler Vorschlag bei internationalem Flug: Machen Sie einen Halbtagesausflug zu einer lokalen Kakaofinca (Mittagessen inklusive), wo Sie selbst Schokolade herstellen.

Optionales Nachprogramm auf Galapagos.

Vormittags ist der Transfer out zum Flughafen mit Ihrem bisherigen Reiseleiter inklusive. Flug nach Galapagos und Programm auf den Galapagos Inseln. F/-/-

Am Flughafen müssen Sie die INGALA Karte in Höhe von USD 20 pro Person erwerben. Nach Ankunft auf Galapagos ist die Eintrittsgebühr in Höhe von USD 100 pro Person in bar zu bezahlen. Wir schlagen Ihnen vor die INGALA Karte vorab einzuschliessen.

Ein Guide empfängt Sie, hilft ihnen bei ihrem Gepäck und begleitet Sie auf Ihrer kurzen Busreise zum Hafen. Motorisierte Boote, genannt “Panga” bringen sie zu der Galapagos Seaman Journey, wo sie von der Mannschaft an Bord willkommen geheißen werden. Nach dem Mittagessen an Bord des Katamarans findet der erste Auslfug in das Inselinnere statt.

Nachmittags: Bildungszentrum

Das Bildungzentrum, mit üppigen Gärten und Meerblick, ist ein starker Kontrast zu den 60iger Jahre Gebäuden am Charles Darwin Center. Besucher des Interpretationszentrums können sowohl etwas über die geologische als auch die menschliche Geschichte der Inseln, die Erhaltung und die Naturgeschichte lernen. Das ältere Museum der Naturgeschichte versucht die Geschichte der Inseln zu erhalten. In Zusammenarbeit mit dem Spanischen Wissenschaftszentrum bietet das Bildungszentrum eine sehr gute Einführung zu den Galápagos Inseln und deren Flora und Fauna. Das Zentrum befindet sich am Rande des kleinen Städtchens Puerto Barquerizo Moreno, der Hauptstadt der Galápagos Provinz.  F/M/A

Tag 10: Dienstag / Galapagos Kreuzfahrt - San Cristobal Insel

Vormittags: La Galapaguera

La Galapaguera ist ein guter Ort, um Galapagos-Schildkröten in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Dieser Ort ist seit 1989 für den Tourismus zugänglich, Sie werden zudem einiges über das Leben der Schildkröten, deren natürliche Feinde und deren Brutverhalten erfahren.

Nachmittags: Cerro Brujo, San Cristobal Insel

Cerro Brujo ist ein wunderschöner weisser Korallenstrand im Norden der Insel San Cristobal, an dem man entspannen,schwimmen oder schnorcheln kann. Charles Darwin hat diesen Küstenabschnitt bereits 1835 besucht. Vom Strand aus ist es möglich, Seelöwen
und Meeresvögel zu beobachten, wie Blaufusstölpel, Nazcatölpel, Reiher, Fregattvögel und weitere Küstenvögel. Zudem können
Sie die endemischen Vogelarten Spottdrossel (Chatham Mockingbird) und Kanarienvogel, sowie die Lava-Eidechse (San Cristobal
Lava Lizard) beobachten. Die Vegetation, welche den gesamten Rundweg bedeckt, beinhaltet unter anderem den
Johannisbrotbaum und den Kandelaberkaktus. F/M/A.

 

Tag 11: Mittwoch / Galapagos Kreuzfahrt - Española Insel

Vormittags: Gardner Bucht

Gelegen an der Nordostküste von Hood bietet Gardner Bay einen ausgezeichneten Strand zum Relaxen, Schwimmen, Schnorcheln, Kajak fahren und man hat zudem die Gelegenheit Seelöwen zu beobachten. Hier können wir auch Haie im kristallklaren Wasser des Ozeans sehen

Nachmittags: Punta Suarez

Punta Suarez ist die beste Besucherstätte der Insel Española. Besucher können einem Pfad aus Lavasteinen folgen, an dem Blaufußtölpel ihre Nester angelegt haben und sich eine Vielzahl von Leguanen in der Sonne wärmen. Der Pfad führt weiter in Richtung der einzigen Kolonie von Galápagosalbatrossen, einer der spektakulärsten Seevögelarten des Archipels. Gleich hinter der Kolonie ist ein Blowhole. Wenn man sich gedulig hinsetzt, kann man Seevögel bei ihrer Luftakrobatik und ihren weniger anmutigen Lande- und Startversuchen beobachten. F/M/A.

Tag 12: Donnerstag / Galapagos Kreuzfahrt - Floreana

Vormittags: Cormorant Point

Die Teufelskrone, von vielen als einer der herausragendsten marinen Orte der Galápagos betrachtet, ist ein halb unterwasser gelegener Vulkankegel, der fantastische Schnorchelmöglichkeiten bietet. Punta Kormoran besitzt einen, wegen der hohen Konzentration von Olivinkristallen im Sand, grünlichen Strand. Seelöwen schwimmen umher und spielen vor sich hin, während Sie schnorcheln. Der Pfad führt uns weiter zu einem weißen Strand, der Suppenschildkröten als Nistplatz dient. Stachelrochen und Weißspitzenriffhaie schwimmen in der Brandung und sind vom Strand aus zu sehen. Zudem kann die nahgelegene Flamingolagune besichtigt werden.

Nachmittags: Post office & Baroness Lookout

Diese Örtlichkeit ist bekannt für ihr hölzernes Fass, welches im 18. Jahrhundert von der Mannschaft eines Walfangboots dort abgestellt wurde. Seitdem wird es von Seemännern und Touristen als eine Art Postdienst verwendet. Walfänger und Bewohner der Galápagos Inseln haben hier früher ihre Post reingelegt und darauf gewartet, dass der Kapitän eines Schiffes, der in die richtige Richtung unterwegs war, die Post mitnahm. Sie können noch heute gerne ausprobieren, ob diese traditionelle Post noch funktioniert! Hier sind auch einige der ersten Kolonisten der Galápagos Inseln an Land gegangen. Nahe der Bucht befindet sich ein sehr angenehmer Strand, um zu schwimmen. F/M/A

Tag 13: Freitag / Galapagos – Guayaquil

Vormittags: Charles Darwin Station

Die Charles Darwin Forschungsstation ist eine in Santa Cruz ansässige Organisation, die gegenüber der Regierung Ecuadors und Reiseagenturen beratend tätig ist, um die Auswirkungen des Tourismuses auf den Inseln zu minimieren. Die Station beinhaltet auch ein Informationszentrum über den Nationalpark sowie ein Museum. Des Weiteren ist die Station eine Zucht- und Aufzuchtstätte für Landschildkröten. Verschiedene Unterarten werden darauf vorbereitet, wieder in ihre natürliche Heimat umgesiedelt zu werden. Die USD 100 Parkgebühr kommen nicht der Organisation zu Gute, sodass Besucher ermutigt werden, mit einer Spende zu helfen.
Nach der morgendlichen Exkursion werden Sie per Bus zum Baltra Flughafen gebracht, vom dem aus Sie Ihren Rückflug zum Festland antreten. Ende der Leistungen und internationaler Rückflug.

F/-/-

Hotels




Enthaltene Leistungen


Nicht enthaltene Leistungen



Alle Details anzeigen